WM-Halbfinale 2014, Deutschland-Brasilien – Prognose

gerbraDie Paarung zwischen den zwei statistisch gesehen erfolgreichsten Nationen in der WM-Geschichte gab es bis jetzt nur einmal. Eine Bittere wurde es für Deutschland: es war das WM-Finale 2002 in Yokohama (Japan), welches vor allem auf Grund eines gravierenden Fehlers des zuvor im gesamten Turnier überragenden Torhüters Oliver Kahn in Erinnerung blieb. Der Mann, der Deutschland wohlbehalten durch das Turnier parierte, leistete sich einen Fehlgriff, welcher zum 1:0 durch den brasilianischen Stürmerstar Ronaldo führte. Das Spiel ging 2:0 aus, das zweite Tor erzielte ebenfalls „Il Fenomeno“ Ronaldo. Doch heute, am 8. Juli, lesen wir andere Namen in den Aufstellungen: Statt Kahn lesen wir Neuer; statt Ronaldo ist es Hulk; anstelle Bernd Schneiders steht heute Thomas Müller auf dem Platz; nicht Ronaldinho, sondern Oscar; nicht Metzelder, sondern Hummels; nicht Lucio, sondern David Luiz. Sicherlich hätte ich auch den brasilianischen Dribbelkünstler Neymar erwähnt, jedoch (wie schon oft genug gehört) hat er sich nach einem Foul eines kolumbianischen Gegenspielers den Lendenwirbel gebrochen und ist nicht in der Lage am heutigen Tag gegen das runde Leder zu treten (an dieser Stelle gute Besserung!!). Auch Abwehrchef Thiago Silva wird heute Gelb-gesperrt ausfallen. Da er einer der besten Verteidiger der Welt ist, kann es sich der deutschen Mannschaft als Vorteil erweisen, dass er heute nicht spielt.

Das Spiel beider Mannschaften war das ganze Turnier über vor allem eines nicht: schön bzw. ansehnlich. Doch beide Teams stehen im Halbfinale, was vor allem durch kämpferische Leistung und VIEL VIEL Glück zu erklären ist. Die Offensiven brachten wenig kreatives zustande und die Defensiven waren nicht immer sattelfest. Kurioserweise zeigten beide Mannschaften leichte Steigerungen in den letzten Viertelfinalpartien: die Verteidiger hauten härter dazwischen (vor allem die der Brasilianer) und Fehlpässe häuften sich nicht so stark, doch beide ließen ihre Gegner (Kolumbien von Brasilien und Frankreich von Deutschland) im letzten Viertel der Partien mit wenig Gegenwehr angreifen. Auf deutscher Seite Manuel Neuer, Mats Hummels, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller, auf brasilianischer Julio Cesar, David Luiz, Luiz Gustavo und Hulk. Alles Schlüsselspieler beider Teams, die heute den Unterschied ausmachen könnten. Durch den Ausfall von Neymar und Thiago Silva könnte Brasilien beides sein: extrem verunsichert oder extrem motiviert. Auch die deutsche Mannschaft möchte nach zwei verlorenen WM-Halbfinals wieder eines gewinnen, sie steht dabei auch unter Druck, ist jedoch auch motiviert. Wie schlagen sie sich wohl unter diesen Bedingungen? Sehen wir heute weitere spielerische Fortschritte auf beiden Seiten?

Die Partie in Belo Horizonte (Anstoß: Ortszeit: 17.00 Uhr; MEZ: 22.00 Uhr) wird wohl eine knappe Kiste, doch das deutsche Team wird sich wohl heute mit 1:0 oder 2:1 durchsetzen.

Auf ein gutes Spiel!  Em um bom jogo!

 

 

Top 10 – Nationalhymnen

1. Russland   (Text. Sergei Michalkow ; Melodie: Alexander Alexandrow)

Hörbeispiel:

2. Frankreich  (Text und Melodie:  Claude Joseph Rouget de Lisle)

Hörbeispiel:

3. Italien    (Text: Goffredo Mameli ; Melodie: Michele Novaro)

Hörbeispiel:

4. USA           (Text: Francis Scott Key ; Melodie: John Stafford Smith)

Hörbeispiel:

5. Israel     (Text: Naphtali Herz Imber ; Melodie: Samuel Cohen)

Hörbeispiel:

6. Niederlande     (Text: unbekannt ; Melodie: Adriaen Valerius)

Hörbeispiel:

7. Südafrika  (Text: Enoch Sontonga/C.J. Langenhoven; Melodie: Enoch Sontonga/Martin Linius de Villiers)

Hörbeispiel:

8. Chile      (Text: Eusebio Lillo; Melodie: Ramon Carnicer)

Hörbeispiel:

9. Türkei         (Text: Mehmet Âkif Ersoy ; Melodie: Osman Zeki Üngör)

Hörbeispiel:

10. Großbritannien  (Text und Melodie: Henry Carey)

Hörbeispiel: